Zahnärzte für Niedersachsen
Aktuelles > Newscenter > ZFN-Newscenter

Festzuschüsse zum Zahnersatz leichtgemacht … Basisprogramm der Digitalen Planungshilfe als Download bei den KZVen

24. April 2021 8:49

Berlin, 22. April 2021– Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung und technischen Modernisierung steht die Digitale Planungshilfe für Festzuschüsse (DPF) vertragszahnärztlichen Praxen ab sofort als Download zur Verfügung. Zahnarztpraxen, die an dem vielfach nachgefragten Basisprogramm der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV)interessiert sind, finden die kostenfreie Software nun imzugriffsgeschützten Bereichder Website der jeweiligen Kassenzahnärztlichen Vereinigung (KZV)der Länder.

Damit wird dem weitgehend geänderten Nutzerverhalten Rechnung getragen. Zahnarztpraxen können die windows-basierte Vollversion der DPF direkt über die für sie zuständige KZVonline beziehen. Das Angebot für Zahnärztinnen, Zahnärzte und Praxisteams umfasst auch ein Booklet sowie Hinweise zur Programmoberfläche der DPF. Im Gegensatz zu den regelmäßigen Updatesenthält das Basisprogramm der DPF auch Bilder zur Befundvisualisierung. Die Updates zur DPF stehen – wie bislang schon – auf der Website der KZBV frei zugänglich zum Download zur Verfügung.

Hintergrund: Die Digitale Planungshilfe für Festzuschüsse (DPF)Seit Einführung des Festzuschusssystems im Jahr 2005 ist die DPF für tausende von vertragszahnärztlichen Praxen als wichtige Hilfestellung im Versorgungsalltag etabliert. Die Software erleichtert Zahnarztpraxen bei einer Versorgung mit Zahnersatz den täglichen Umgang mit dem Festzuschusssystem. Nach Eingabe eines zahnmedizinischen Befundes ermittelt das Programm vollautomatisch anzusetzende Festzuschüsse. Gleichzeitig wird festgestellt, ob es sich bei der geplanten Behandlung um eine Regel-, gleichoder andersartige Versorgung handelt. Damit schafft die DPF auch bei komplexen Versorgungsfällen Planungssicherheit. Die Anwendung dient darüber hinaus als Beratungshilfe im Patientengespräch, denn Befund und Versorgungsalternativen lassen sich per Knopfdruck in Fotoqualität visualisieren.

Kai Fortelka

Pressesprecher KZBV

Zurück
Im Newscenter
Gemeinsame Presseinformation: Zahnärztliche Behandlung ist unabhängig von 3G-Regel: Rechtsauffassung von BZÄK und KZBV Videosprechstunden für alleVersicherten! So gelingt der Start in das zahnärztliche Berufsleben… Erweiterter Ratgeber von BZÄK und KZBV für junge Zahnärztinnen und Zahnärzte
Weitere News