Zahnärzte für Niedersachsen
Aktuelles > Aufgespießt > ZFN-Aufgespießt

Mail vom Macher!

11. November 2019 8:20

Regelmäßig erhalte ich Mails von unserem Gesundheitsminister „Jens“*. Als Medienprofi ist er voll des Lobes ob seiner eigenen Leistungsfähigkeit: Jeden Monat ein neues Gesetz! Alle Achtung! Und jedes seiner zum Teil einschneidenden Gesetze passiert den Bundestag mit wenigen Änderungen. Ein 90-seitiger Gesetzentwurf führte zu der letzten gesetzgeberischen Großtat, dem „Digitale-Versorgung-Gesetz“** (DVG), durch das der Datenschutz gänzlich unter die Räder gekommen zu sein scheint.*** Macht aber nichts; denn die Industrie wird es letztlich danken (natürlich nur und ausschließlich zum Wohle der Patienten). Start-ups und Softwarehäuser können ihr Glück kaum fassen.

Beurteilen Sie bitte selbst, ob Sie aus Ihrer Praxiserfahrung den Euphemismus des fleißigen Ministers teilen möchten, der selbstlos nach Lateinamerika und nach Asien reist, um Pflegekräfte für unser System zu rekrutieren – und auf den freien Plätzen freundlicherweise Fotografen mitnimmt. Und wenn Sie dann noch als „nützlicher Idiot“ (m/w/d) funktionieren möchten, dann teilen Sie über die „Unsozialen Medien“ Ihrer Umwelt mit, wie „Jens“ sich gerne sehen würde. Das Kanzleramt ruft!

loe

 **mit den Stimmen der Koalition gegen die Stimmen von Grünen und Die Linke sowie bei Enthaltung von AfD und FDP angenommen.

***https://www.wodarg.com/

………………………………………………………………………………………………..

*Mail vom 10.11.2019

Hallo Herr Dr. XXXXXXXX,

es ist Halbzeit! Nach anderthalb Jahren als Bundesgesundheitsminister zieht Jens Zwischenbilanz. Fazit: 18 Gesetze in 18 Monaten. Für uns ein Ansporn, weiterhin hart für eine bessere Gesundheits- und Pflegeversorgung in Deutschland zu arbeiten. Denn: Wir haben zwar schon für viele Verbesserungen gesorgt, aber auch noch einiges auf unserer Agenda.

Das haben wir bisher geschafft:

» Wir haben die Pflege zum zentralen Thema gemacht.

» Die medizinische Versorgung hat sich spürbar verbessert.

» Der Arbeitsalltag im Gesundheitswesen ist attraktiver geworden.

» Unser Gesundheitssystem wird digitaler und damit fit für die Zukunft.

Schauen Sie sich die Halbzeitbilanz als Video an. Unterstützen Sie Jens und teilen Sie dieses Video jetzt mit Ihren Facebook-Freunden!

 

Zurück
Im Newscenter
36 Milliarden Euro Wertschöpfung durch Zahnarztpraxen. Neu: Ambulante zahnärztliche Versorgung mit ökonomischem Fußabdruck quantifiziert „Ärztliche Schweigepflicht über gesetzliche Willkür“ – Arbeitsbündnis gegen Datenmissbrauch in der Medizin gebildet Erinnerung wachhalten: Geschichte als Verpflichtung für Gegenwart und Zukunft – Studien zur Rolle der Zahnärzteschaft in der NS-Zeit
Weitere News